Art:

Zelkova schneideriana

Schneiders Zelkove

Schneiders Zelkove ist eine Baumart, die im östlichen China weit verbreitet ist. Eine Besonderheit ist der ausgeprägte Blatt-Dimorphismus. In Europa spielt die Art keine Rolle; zwei schöne Exemplare sind im Königlichen Botanischen Garten in Madrid zu sehen.

Wissenschaftlicher Name:    
Zelkova schneideriana Hand.-Mazz., 1929

Weitere Namen:    
da ye ju shu (ch)

Die Verbreitung von Schneiders Zelkove in China umfasst die Provinzen Anhui, Fujian, Gansu, Guangdong, Guangxi, Guizhou, Henan, Hubei, Hunan, Jiangsu, Jiangxi, Shaanxi, Sichuan, Xizang, Yunnan und Zhejiang.

Die Art kann eine Höhe von 35 m und einen Stammdurchmesser von 80 bis 100 cm erreichen. Die Blüten sind unscheinbar, die Frucht ist eine erbsengrüne, kleine Steinfrucht. Die Blätter an fertilen Zweigen sind klein, 2 bis 4 cm lang, etwa 1 cm breit und schmal. An sterilen Zweigen sind die Blätter mittelgroß, 8 bis 10 cm lang, 4 bis 5 cm breit, elliptisch bis oval. Die Triebe sind anfangs auffallend weißlich-grau behaart, im Sommer verliert sich die Behaarung.

In China wird das Holz von Schneiders Zelkove genutzt, die Borke wird zur Gewinnung von Fasern verwendet. In Europa hat die Art keine Bedeutung. Einzelne Exemplare findet man in Botanischen Gärten und Arboreten – beispielsweise in Madrid.

 

Ein hübsches Exemplar im Königlichen Botanischen Garten in Madrid

Borke

Früchte

Blätter von sterilen und von fertilen Zweigen